Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wie läuft die Alarmierung ab?

Wenn in der Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle in Hannover ein Notruf über die Nummer 112 eingeht wird er von einem Leitstellendisponenten entgegengenommen und bearbeitet.             

Wichtig hierbei sind die Folgenden 5 W's:

1. Wo ist es passiert

Genaue Ortsangaben sind erforderlich:
Straße, Hausnummer, Etage und der Name, wo geklingelt werden muss.

2. Was ist passiert

Geht es um eine Erkrankung, eine Schlägerei, ein Feuer, eine Explosion, einen Betriebsunfall, einen Verkehrsunfall? Sind Menschen eingeklemmt oder verschüttet?

3. Wie viele Verletzte oder Erkrankte Personen sind es

Mit diesen Informationen kann die Rettungsleitstelle die Zahl der auszurückenden Kräfte und Fahrzeuge bestimmen.

4. Welche Verletzungen oder Erkrankungen liegen vor

Diese - auch ungefähren - Angaben sind wichtig für die Wahl der Rettungsmittel, Weitere Fragen wären: Ist der Patient noch ansprechbar? Sind Atmung oder Kreislauf gestört? Blutet jemand stark?

5. Warten auf eventuelle Rückfragen

Es kann sein, dass in der Leitstelle nicht alle Angaben des Notrufs (vor allem die Ortsangabe!) sofort deutlich verstanden worden sind. In solchen Fällen wird : nachgefragt.

 

Nachdem der Leitstellendisponent Ihre angaben in den Leitstellenrechner eingegeben hat, bekommt er einen Vorschlag über die zur Zeit verfügbaren und freien Rettungsmittel. (Feuerwehrfahrzeuge sowie Rettungswagen, Notarzteinsatzfahrzeuge oder Rettungshubschrauber)

In unserem Falle werden die einzelnen Ortsfeuerwehren dann wie folgt alarmiert:

Über Funk wird im 4m Band eine 5-Ton Folge alarmiert z.B. 12345 wobei jede Zahl eine andere Tonfrequenz hat. Die einzelnen Sirenen und Analogen Funkmeldeempfänger sind auch jeweils auf solche 5-Ton Folgen programiert und lösen mit der übereinstimmung Ihrer 5-Ton Folge aus.

Die Stadt Hemmingen hat die Alarmierung umgestellt auf die Digitale Alarmierung. Jeder Feuerwehrkamerad der im Besitz eines DME (Digitaler Meldeempfänger) ist kann nun auf dem Display neben Uhrzeit und Datum der Alarmierung auch schon gleich den genauen Einsatzort ablesen und um was für einen Einsatz es sich handelt.